Das Gehirn während der Meditation

Die Wissenschaft hat bewiesen, dass Meditation Ihr Gehirn tatsächlich neu strukturieren kann. Aktuelle Erkenntnisse zeigen, dass Meditation – selbst in kleinen Dosen – die Wahrnehmung der Umwelt beeinflussen kann, indem sich die physische Struktur des Gehirns verändert. Dies konnte Eileen Luders (University of California Los Angeles School of Medicine) mit Hilfe eines MRTs beweisen. “Früher glaubten Wissenschaftler, dass das Gehirn im Erwachsenenalter seinen Höhepunkt erreicht und sich nicht mehr ändert – bis es im späten Erwachsenenalter abzunehmen beginnt”, sagt Luders. “Heute wissen wir, dass alles, was wir tun, und jede Erfahrung, die wir haben, das Gehirn verändert.” Tatsächlich findet Luders mehrere Unterschiede zwischen den Gehirnen von Meditierenden und Nicht-Meditierenden. Meditierende zeigen mehr graue Substanz in den Regionen des Gehirns auf, die für Aufmerksamkeit, Emotionsregulation und geistige Flexibilität zuständig sind. Erhöhte graue Substanz macht typischerweise einen Bereich des Gehirns effizienter oder leistungsfähiger bei der Verarbeitung von Informationen. Luders glaubt, dass die erhöhte graue Substanz in den Gehirnen der Meditierenden sie besser in die Lage versetzt, ihre Aufmerksamkeit sowie ihre Emotionen zu kontrollieren und achtsame Entscheidungen zu treffen. Immer mehr Neurowissenschaftler, wie Luders, gehen davon aus, dass das Lernen zu meditieren sich nicht von mentalen Fähigkeiten wie Musik oder Mathematik unterscheidet. Wie alles andere, was Übung erfordert, ist Meditation ein Trainingsprogramm für das Gehirn. Wenn Sie während der Meditation ruhige Akzeptanz üben, entwickeln Sie ein Gehirn, das widerstandsfähiger gegen Stress ist. Und wenn Sie während der Meditation Gefühle der Liebe und des Mitgefühls hervorrufen, wird sich das Gehirn so entwickeln, dass Sie sich spontan mehr mit anderen verbunden fühlen.

Weitere Studien zeigen, dass Mediation ihre Aufmerksamkeit verbessern, Stressempfinden reduzieren sowie Ängste und innere Unruhe verringern kann. Für mehr Informationen folgen sie dem Link: https://www.mindful.org/your-brain-on-meditation/